1) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos. 2) Wir benutzen Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Stillkissen Kaufberatung – darauf ist beim Kauf zu achten

Den Stillkissen halten viele Mütter und Hebammen für unverzichtbar. Die Kissen sind in der Stillzeit praktische Helfer, können als Einsatzgebiet aber auch vielseitig genutzt werden. Falls Sie sich im Stillkissen Test noch nicht für das richtige Stillkissen entscheiden konnten, so sind Sie in der Stillkissen Kaufberatung genau richtig. Hier erfahren Sie, was es beim Kauf eines Stillkissens zu beachten gibt.

Vorteile von Stillkissen

Bei einem Stillkissen handelt es sich um ein Hilfsmittel für Mütter mit Kind in der Stillzeit oder für Schwangere. Hauptsächlich soll es dazu dienen beim Stillen von dem Baby die Mutter zu entlasten. Das Gewicht von dem Baby mag kurz nach der Geburt noch ohne Probleme zu halten sein. Doch besonders wenn das Baby zunimmt und wächst, fällt das Brustgeben immer schwerer. Hier drohen Zerrungen im Nacken oder Schulterverspannungen. Hier kann das Stillkissen Abhilfe schaffen. Sie legen das Kissen um die Körpermitte und lagern das Baby stabil darauf.

Darüber hinaus greifen in den letzten Monaten von der Schwangerschaft viele Schwangere auf ein Stillkissen zurück. Auf dem Rücken zu schlafen wird mit wachsendem Bauch mitunter unangenehm. Daher werden viele Frauen in der Schwangerschaft zu Seitenschläfern. Damit Sie es dann bequem haben, können Sie sich das Stillkissen unter den Kopf und zwischen die Knie klemmen. Da das Stillkissen besonders flexibel ist, erhalten Sie einen deutlich besseren Schlafkomfort.

Vorteile:

  • flexibel
  • bequem
  • beugt beim Stillen Verspannungen vor
  • nutzbar als Seitenschläferkissen während der Schwangerschaft
  • kann zum stabilen und ruhigen Lagern von dem Baby verwendet werden

Ab wann Stillkissen benutzt werden

Es greifen bereits viele Schwangere während der letzten Monate ihrer Schwangerschaft zum Stillkissen. Damit sie auf der Seite bequem liegen und ihren Babybauch entlasten können, wird ein Ende von dem Stillkissen zwischen die Knie geklemmt, der Kopf ruht auf dem anderen Ende und das Kissen schmiegt sich dem Körper an.

Das Kissen kann nach der Geburt von dem Baby helfen, das Stillen leichter zu gestalten. Mit der Zeit wird das Baby vielen Müttern auf dem Arm zu schwer. Dadurch drohen Schulter- und Nackenverspannungen. Das Stillkissen wird zum Brustgeben oftmals um den Bauch von der Mutter gelegt und darauf das Baby gelagert. Das Stillkissen ist auch zum Schmusen eine tolle Investition.

Größen

  • Kleine Stillkissen besitzen eine Länge von bis zu 1,40 Metern: Diese Kissen sind flexibel und handlich und können an verschiedenen Orten eingesetzt werden. Für erfahrene Stillmütter sind sie meist ausreichend. Des Weiteren nehmen Stillkissen wenig Platz ein und sind leicht. Nachteile sind eine kleinere Lagerungsfläche und ein geringerer Stützeffekt. Neugeborene werden darin optimal gelagert, für größere Babys reichen sie allerdings nicht aus. Zudem eignen sie sich nicht für jede Stillposition.
  • Große Stillkissen mit einer Länge von ungefähr 1,70 Metern und mehr: Große Stillkissen bieten eine optimale Unterstützung beim Stillen und im Schlaf. Sie sind für jede Stillposition uneingeschränkt geeignet. Diese Stillkissen lagern sowohl größere als auch kleine Babys sicher. Nachteile sind in diesem Fall, dass sie aufgrund ihrer Größe weniger flexibel und eher unhandlich sind. Zudem sind sie voluminöser und schwerer.

Formen

  • Bananenförmige Stillkissen: Diese Kissen werden am häufigsten benutzt und haben im Ganzen die gleiche Breite. Sie sind sowohl zur Lagerung als auch zum Stillen gleichermaßen geeignet.
  • Halbmondförmige Kissen: Diese Kissen sind auch sehr komfortabel. Sie besitzen einen eher breiteren Mittelteil, aber sind ebenso flexibel.
  • Asymmetrische Kissen: Ein Ende ist breiter als das andere. Daher lassen sie sich besonders gut als Seitenschläferkissen nutzen.
  • C- oder U-förmige Kissen: Sie bieten einen festen Halt und sind sehr kompakt. Dafür sind sie allerdings weniger anpassungsfähig und flexibel.

Bezug

Zarte Babyhaut ist äußerst sensibel. Bei allem, was die Haut des Babys berührt, wird ein Prüfzeichen zur Hautverträglichkeit somit zu einem völlig notwendigen Standard. Es ist auch wichtig, dass das Stillkissen zur Gänze waschbar oder einfach abnehmbar ist. Abnehmbare Bezüge sind hierbei komfortabler, da sie in der Waschmaschine weniger Platz einnehmen und Sie im Wechsel mehrere Bezüge nutzen können.

Bei den Reisverschlüssen ist es wichtig, dass diese qualitativ und gut verarbeitet sind, damit sie nicht kratzen, drücken oder haken. Sehr viele Bezüge sind aus Jersey oder Baumwolle, weil diese Materialien pflegeleicht, unempfindlich und trotzdem auf der Haut angenehm sind. Frottee-Plüsch oder Plüsch ist kuscheliger, dafür besteht es aber aus Kunstfasern. Künstliche Fasern bieten aber für Bakterien und Keime keinen Nährboden und sind damit im Vergleich zu den natürlichen Stoffen sogar hygienischer.

Füllung

EPS-Perlen (Styropor-Perlen):

  • wird am häufigsten genutzt
  • geeignet für Allergiker
  • angenehme Anpassungsfähigkeit
  • geruchsneutral und geräuscharm
  • sehr langlebig und leicht
  • geeignet für Waschmaschine und Trockner
  • gute Luftzirkulation

Polyester-Füllung:

  • hypoallergen
  • geeignet für Waschmaschine und Trockner
  • geruchsneutral und geräuscharm
  • strapazierfähig und leicht
  • sehr formstabil, wodurch Anpassungsfähigkeit und Flexibilität etwas eingeschränkt ist

Baumwolle:

  • langlebig und rein organisch
  • pflegeleicht und formstabil
  • atmungsaktiv
  • nimmt Gerüche an
  • weniger Anpassungsfähigkeit gegenüber künstlichen Fasern

Naturfüllungen:

  • Hirse-, Buchweizen- und Dinkelspelzen
  • völlig frei von Schadstoffen, da 100 Prozent biologisch
  • sehr formstabil und trotzdem äußerst anpassungsfähig
  • nimmt Feuchtigkeit gut auf
  • Nachfrage eher gering
  • weniger langlebig
  • äußerst pflegeintensiv

Die Pflege eines Stillkissens

Ein pflegeleichtes Stillkissen, das in der Waschmaschine und im Trockner waschbar ist, sollten Sie in einem Haushalt mit kleinen Kindern bevorzugen. Ein Modell mit einem abnehmbaren Bezug, den Sie schnell abziehen und austauschen können, ist zu empfehlen. Meist sind auch Stillkissen mit einem festen Bezug waschbar. Allerdings muss das Kissen in die Maschine auch tatsächlich passen. Die Trommel ist zwar oftmals groß genug, das Kissen passt jedoch nicht durch das Bullauge. Kleinere Kissen sind in diesem Fall optimal. Stillkissen mit einer Naturfüllung sollten Sie am Besten per Hand waschen.

Hersteller von Stillkissen

Zu den führenden Herstellern von Stillkissen gehören ALVI, Babybutt, Cambrass, Candide, DooMoo, Efie, HOBEA und Joyfill. Doch auch Unternehmen wie Mixibaby, Noukies, Sugarapple, Theraline, Thieme und Träumeland führen regelmäßig die Stillkissen Bestenlisten an.

Tipp: Damit Sie bei dieser großen Auswahl unkompliziert und schnell das richtige Modell finden, empfehlen wir Ihnen unseren Stillkissen Test , der die besten Geräte in einer übersichtlichen Vergleichstabelle präsentiert.